Distance Leadership: Vertrauen und OKR statt Kontrolle

Desiree Haselsteiner
Alle Artikel
23. April 2021 Lesezeit 6 Minuten
Wie kann ich meine Mitarbeiter trotz Homeoffice kontrollieren? Diese Frage stellen sich aktuell viele Führungskräfte. Dabei lautet die Antwort auf die Frage der Effizienz beim Arbeiten auf Distanz gar nicht Kontrolle. Ganz im Gegenteil: Das Credo der Stunde ist Vertrauen. Mithilfe von OKR – einer zielorientierten Management-Methode – ist dieser Ansatz leichter umzusetzen als gedacht.

Inhalt

    So fördern Sie eigenverantwortliches Arbeiten Ihrer Mitarbeiter im Homeoffice

    Das Thema Distance Leadership birgt viele Herausforderungen. Eine der größten: den Mitarbeitern zuzutrauen, dass sie trotz räumlicher Distanz und mangelnder Kontrollmöglichkeiten effizient und verlässlich arbeiten. Vor allem Produktivitätseinbußen werden seitens von Führungskräften häufig gefürchtet.

    Rund ein Jahr Pandemie und Homeoffice haben aber gezeigt, dass die Arbeit im Homeoffice besser funktioniert als erwartet. Für all jene Führungskräfte, die trotzdem noch Zweifel plagen, haben wir einen Vorschlag: Motivieren Sie Ihre Mitarbeiter zu eigenverantwortlichem Arbeiten! Wie das geht?

    1. Lernen Sie, zu vertrauen.
    2. Führen Sie mithilfe von Zielvereinbarungen.

    1

    Vertrauen und Führung – umdenken ist gefragt

    Das Arbeiten von zu Hause aus wird uns vermutlich langfristig begleiten. Ein Resultat der Krise ist es, dass viele Mitarbeiter auch in Zukunft weiterhin im Homeoffice arbeiten möchten. Die österreichische Bundesregierung und ihre Sozialpartner haben sich kürzlich auf ein Homeoffice-Gesetz geeinigt.

    Den Trend im Blick: Schaffen Sie heute die Rahmenbedingungen für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit trotz Distanz in der Zukunft!

    Tipp
    Lernen Sie jetzt die Vorteile, Herausforderungen und Chancen von Homeoffice und hybriden Arbeitsmodellen kennen …

    2

    Die perfekte Kombination: Vertrauen & OKR

    In Zeiten von Homeoffice und Distance Leadership ist eigenverantwortliches Arbeiten naturgemäß die Devise, mit neuen Varianten von Führung und Kontrolle. Mithilfe der beliebten OKR-Methode (Objectives and Key Results) wird genau das forciert.

    Sie werden sehen: Wenn Sie Ziele sinnvoll festlegen, wirkt dies als verlässlicher, überschaubarer Aufgabenrahmen für Ihre Mitarbeiter. Und Sie können eher darauf vertrauen, dass die gefragten Leistungen erbracht werden.

    Wir erklären, wie Sie mit dem Zusammenspiel aus der richtigen Zielsetzung und dem passenden Maß an Vertrauen das Gefühl des Kontrollverlusts besiegen.

    Das Zusammenspiel von Vertrauen & OKR macht erfolgreiches Homeoffice möglich.

    3

    Management nach Objectives and Key Results

    Die OKR-Methode ist ein Management-Ansatz zur zielgerichteten Mitarbeiterführung. Die OKR – Ziele und Erfolgstreiber – bilden einen Rahmen für die Zielsetzung sowie die Messung von Erfolgskennzahlen im Unternehmen. Das Ziel: die Arbeitsbelastung zu organisieren und auf Schlüsselergebnisse hinzuarbeiten.

    Führungskräfte und Mitarbeiter definieren dabei zum Beispiel in jedem Quartal gemeinsam, welche Ziele es zu erreichen gilt – auf Unternehmens-, Team- und individueller Ebene. Jedem Ziel werden drei bis vier Schlüsselergebnisse zugeordnet. Dadurch wird die Erreichbarkeit der Ziele überschaubar dargelegt.

    Für Führende bedeutet das: Der Fokus liegt auf der Leistung und dem Ergebnis, nicht darauf, die Arbeitsaktivitäten und das Engagement der Mitarbeiter zu kontrollieren. Mit dem Fokus auf Eigenverantwortung geht die klare Entscheidung gegen Überwachung einher.

    4

    Die Begriffe im Überblick

    Objectives: Ziele können in Hinblick auf Wachstum, Innovation oder Veränderungen definiert und durch Maßnahmen in unterschiedlichen Unternehmensbereichen erreicht werden. Ziele müssen SMART sein. Das bedeutet …

    • spezifisch: präzise, konkret und eindeutig definiert
    • messbar: durch qualitative und quantitative Messgrößen bestimmbar
    • attraktiv: erstrebenswert, akzeptiert und relevant
    • realistisch: möglich, machbar und realisierbar
    • terminiert: zeitlich bindend, für ein fixes Datum festgelegt

    Key Results: Schlüsselergebnisse fungieren als Erfolgstreiber. Sie machen die Erreichung der Ziele bzw. den Fortschritt in deren Richtung messbar. Außerdem legen sie fest, anhand welcher Kennzahlen die Zielerreichung gemessen und das Ergebnis bewertet wird.

    Wichtig! Ob und inwieweit die gesetzten Ziele erreicht wurden, muss keine direkte Grundlage für die Leistungsbeurteilung sein.

    Beispiel 1

    Objective: Wir werden Marktführer in der DACH-Region.

    Key Result I: Wir haben je 3 strategische Partner in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
    Key Result II: Produkteinführung bis 01.01.2022 in der Schweiz.
    Key Result III: Die Geschäftschancen wurden für die gesamte Region auf 50 % erhöht.

    Beispiel 2

    Objective: Unsere Kunden bekommen auf Anfragen sofort eine Antwort.

    Key Result I: 90 % der Telefonanfragen werden sofort beantwortet.
    Key Result II: Die Wartezeit in der Warteschleife beträgt maximal 2 Minuten.
    Key Result III: Alle E-Mail-Anfragen werden innerhalb von 24 Stunden beantwortet.

    5

    Die OKR-Methode und ihre Auswirkungen auf Mitarbeiter

    Für Mitarbeiter bedeutet das Führen mittels OKR-Methode Folgendes:

    • Klarheit: Einblick in die Entwicklungsziele des Unternehmens
    • Transparenz im Team: Einblick in die Arbeit der Kollegen trotz Distanz
    • Motivation: durch herausfordernde Ziele
    • Eigenverantwortung: Jeder leistet seinen Beitrag zur Erreichung der Ziele.
    • Effizienz: eine präzisere Kommunikation und punktgenaue Abstimmung mit Kollegen
    • Engagement: für eine fristgerechte Zielerreichung
    Mit der OKR-Methode gelingt das Führen von Mitarbeitern im Homeoffice besser und effizienter.

    6

    Vertrauen trotz Homeoffice

    Mitarbeiter im Homeoffice zu beschäftigen, ist eine Frage des Vertrauens. Wenn Führungskräfte plötzlich nicht mehr persönlich vor Ort mitverfolgen können, was ihre Mitarbeiter tun, fühlt sich das für viele wie ein Kontrollverlust an. Das Problem dahinter: Das traditionelle System der Präsenzkultur verstärkt die Annahme: „Anwesenheit ist Leistung“. Doch diese These ist nur bedingt realistisch.

    Ein Umdenken ist gefragt. Weder Arbeitsdauer noch Anwesenheit sind Garanten für effektive Leistung. Relevanter sind das Vertrauen auf die Bereitschaft und Fähigkeit zur Eigenverantwortung, verstärkte Kommunikation und gemeinsam vereinbarte Ziele.

    Häufiges Homeoffice ist eine Frage des Vertrauens seitens der Führungskräfte.

    7

    Wie gelingt das mit dem Vertrauen?

    Mit der OKR-Methode können Sie den Grundstein für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit legen. Denn erstens schaffen Sie damit klare Zielvorgaben, und zweitens können Sie die Resultate beurteilen. Das den Mitarbeitern entgegengebrachte Vertrauen führt im Idealfall dazu, dass jeder Einzelne seine Arbeit verlässlich erledigt.

    In der Regel möchten Mitarbeiter im Rahmen ihrer Aufgaben ein möglichst gutes Ergebnis erzielen, weil es ihnen selbst ein Bedürfnis ist. Denn: Freiräume fördern das Verantwortungsgefühl im Team. Vertrauen basiert auf Gegenseitigkeit – das wird an diesem Beispiel deutlich.

    So fördern Sie gegenseitiges Vertrauen:

    • Definieren Sie klar, wer für welche Aufgaben zuständig ist.
    • Sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter jederzeit Fragen stellen und Rückmeldungen geben können.
    • Setzen Sie auf ausführliche Einweisungen, regelmäßige Mitarbeitergespräche und tägliche oder wöchentliche Updates.
    • Geben Sie Freiräume! Sie fördern damit eigenverantwortliches Arbeiten, signalisieren und schaffen Vertrauen.
    • Verstärken Sie die Kommunikation – nicht nur in beruflichen Belangen, zum Beispiel in lockeren Remote-Meetings, etwa in Kaffeepausen oder beim Mittagessen. Auch Persönliches schafft Vertrauen.
    • Verteilen Sie Lob und Wertschätzung! Oft reicht eine kurze Nachricht schon aus, und der Mitarbeiter bzw. das Team erhält neue Motivation, trotz Distanz.
    • Seien Sie authentisch: Halten Sie Versprechen ein, seien Sie in Ihren Aussagen konkret und klar, und legen Sie stets Ihre Absichten offen!
    • Zeigen Sie Führungskompetenz, indem Sie selbst kontinuierlich Ihre Fertigkeiten erweitern und immer auf dem Laufenden sind.
    • Vermitteln Sie Empathie! Folgen Sie Online-Meetings aufmerksam, anstatt nebenbei auf dem Handy Ihre Mails zu checken. Seien Sie pünktlich, und bleiben Sie bis zum Schluss. Empathischen Menschen wird vermehrt Vertrauen entgegengebracht.

    Fazit

    Das Führen mit Objectives und Key Results fördert beiderseitiges Vertrauen und unterstützt ein effektives, eigenverantwortliches Arbeiten im Homeoffice. Führungskräften bietet die Methode ein alternatives System zur Bewertung und Kontrolle der Leistung ihrer Mitarbeiter. Diese werden durch die neu gewonnenen Freiräume dazu ermutigt und motiviert, vermehrt Verantwortung zu übernehmen.

    Eine eindeutige Win-win-Situation für beide Seiten! Und ein idealer Weg, um in Zeiten von Homeoffice und hybriden Arbeitsmodellen ein vertrauensvolles Verhältnis zu den Mitarbeitern aufrechtzuerhalten.

    Fokussiertes Arbeiten im Homeoffice ist oft schwierig umzusetzen.

    Unsere sieben Zeitmanagement-Tipps können Ihnen da bestimmt weiterhelfen.
    Informieren Sie sich jetzt

    * Um unsere Texte möglichst lesefreundlich zu gestalten, verzichten wir darin auf die gleichzeitige Verwendung von männlichen und weiblichen Sprachformen. Dennoch ist uns wichtig, dass sich alle von uns angesprochen fühlen. Daher verwenden wir die männliche und die weibliche Form im Wechsel. Damit sind immer alle anderen Formen gleichermaßen mitgemeint.

    Weiterlesen