2019-logo-kunden-engelhorn

Case Stu­dy

eRecruiter Case Study mit Engelhorn

Engel­horn zählt zu den bes­ten Adres­sen in Deutsch­land wenn es um Mode, Schu­he und Sport­ar­ti­kel geht. In 9 Häu­sern geben rund 1.500 Mit­ar­bei­ter täg­lich das Bes­te, um Kun­den ein unver­wech­sel­ba­res Ein­kaufs­er­leb­nis zu bie­ten. Das fami­li­en­geführ­te Unter­neh­men ist dabei einer der bes­ten Arbeit­ge­ber Deutsch­lands. Im Recrui­t­ing unter­stützt der eRe­crui­ter im Fin­den kom­pe­ten­ter und freund­li­cher Mitarbeiter.

Interviewpartner:

Jörg Noh, MA

Position:

Leiter der Aus- und Weiterbildung

eRecruiter User seit:

Mai 2015

Lieblingsfeature:

der Support

Sie zäh­len zu den bes­ten Arbeit­ge­bern Deutsch­lands. Wor­auf legen Sie im Recrui­t­ing von Mit­ar­bei­tern beson­ders wert?

Freund­lich­keit und Ser­vice­ori­en­tie­rung, also die Bereit­schaft in jeder Situa­ti­on die bes­te Lösung für unse­re Kun­den zu fin­den, sind sicher die wich­tigs­ten Eigen­schaf­ten, die ein Bewer­ber bei uns haben soll­te. Dane­ben ver­su­chen wir auch ein gewis­ses Stil­emp­fin­den zu ver­kör­pern und das soll­te sich natür­lich auch in der Dar­stel­lung der Arbeit­ge­ber­mar­ke nach außen hin z.B. über die Kar­rie­re­sei­ten im Netz widerspiegeln.

Wie wich­tig ist Ihnen das The­ma Can­di­da­te Expe­ri­ence im Recruiting?

Bewer­ber wer­den knap­per und somit steigt auch bei uns die Bedeu­tung der Can­di­da­te Expe­ri­ence. Mit Hil­fe des eRe­crui­ters ver­su­chen wir den Bewer­bern den Bewer­bungs­pro­zess mög­lichst kom­for­ta­bel zu machen, z.B. durch eine selbst­er­klä­ren­de Benut­zer­ober­flä­che, die XING- und Lin­kedIn-Anbin­dung oder die Mög­lich­keit für den Bewer­ber Unter­la­gen nach­träg­lich zu ergän­zen oder sogar selbst sei­ne Bewer­bung wie­der zu löschen.

Was war der Haupt­grund, dass Sie sich für den eRe­crui­ter als Bewer­ber­ma­nage­ment-Lösung ent­schie­den haben?

Die wich­tigs­ten Grün­de für uns waren die leich­te Bedie­nung, die Mög­lich­keit unse­re Füh­rungs­kräf­te über das Fach­ab­tei­lungs­por­tal an das Sys­tem anzu­schlie­ßen, das posi­ti­ve Feed­back, das wir von ande­ren Nut­zern des Sys­tems bekom­men haben und das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Was ist Ihr Lieb­lings­fea­ture im eRecruiter?

Das hört sich komisch an, aber wir sind sehr begeis­tert vom Sup­port, der bei Fra­gen und klei­nen Pro­ble­men schnell und kom­pe­tent hilft.

Wie haben Sie den Imple­men­tie­rungs­pro­zess empfunden?

So ein Pro­zess macht natür­lich immer viel Arbeit. Aber wir waren durch die vor­an­ge­gan­ge­nen Work­shops gut vor­be­rei­tet und haben es dadurch gut bewäl­ti­gen können.

Wo sehen Sie Trends in der Per­so­nal­su­che? Wird der eRe­crui­ter die­sen Ent­wick­lun­gen gerecht?

Active Sourcing ist sicher ein zuneh­men­der Trend. Da gibt ja auch schon Fea­tures beim eRe­crui­ter. Und nach wie vor ist Employ­er Bran­ding ein wich­ti­ges The­ma und wir schät­zen es sehr, dass wir die Start­sei­te des eRe­crui­ters und unse­re Stel­len­aus­schrei­bun­gen an unse­re Unter­neh­mens-CI anpas­sen können.