Blog · 7. November 2019

Ganz einfach zur perfekten Stellenanzeige

E Recruiter_Stellenanzeigen_web

Die Stellenanzeige gehört zu den allerwichtigsten Werkzeugen” im Recruiting. Ihre Bedeutung kann kaum überschätzt werden, denn wenn sie mögliche Bewerber nicht anspricht und motiviert, Kontakt aufzunehmen, oder gar die falschen Kandidaten erreicht, dann wird es sehr schwer, offene Stellen erfolgreich zu besetzen. Welche Punkte Sie beim Schreiben von wirksamen Stellenanzeigen unbedingt beachten sollten und welche Fehler vermieden werden müssen, erklären wir Ihnen in diesem Blogbeitrag.

Hand auf’s Herz: Wie professionell sind Ihre Stellenanzeigen aufgebaut? Würden Sie noch einmal vor der Wahl stehen – würden Sie sich auf Basis Ihrer aktuellen Ausschreibungen noch einmal bewerben?

Oft wird dem Thema Stellenanzeigen eher wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Das erkennt man an uralten Vorlagen, die irgendwann einmal” von einem Mitarbeiter erstellt wurden, der das Unternehmen vielleicht schon längst verlassen hat. Die Stellenanzeigen entsprechen dann ebenso wenig der Corporate Identity (CI) des Unternehmens wie den Erwartungen junger Jobkandidaten. Das, was man schon immer verwendet hat, wird weiterhin verwendet, weil im Joballtag zu wenig Zeit bleibt, um Dinge regelmäßig zu prüfen und kontinuierlich zu verbessern. Erkennen Sie sich und Ihr Unternehmen da wieder? 

Dann sollten Sie sich unbedingt bewusst machen, dass die Stellenanzeige – wie auch alle anderen Stationen im Bewerbungsprozess – ein enorm wichtiger Faktor für erfolgreiches Employer Branding und Recruiting ist. Vorsicht: Lieblos aufbereitete Stellenanzeigen locken im schlimmsten Fall nur Kandidaten an, die ihren Job ebenso lieblos erledigen. Oder schlicht nicht die richtigen Bewerber. Das kann zum Teufelskreis werden.

Aber keine Sorge – wir helfen Ihnen dabei, diesen Teufelskreis zu verlassen: Im Folgenden erklären wir Ihnen, was eine perfekte Stellenanzeige ausmacht und wie auch Sie diese wichtige Station in der Candidate Journey perfekt aufbereiten.

Stellenanzeigen schreiben: Wen suchen Sie eigentlich?

Aktuell befinden sich gleich vier verschiedene Generationen am Arbeitsmarkt und jede dieser Generationen hat ihre eigenen Anforderungen. Schon alleine deshalb sollten Sie sich vor dem Verfassen Ihrer Stellenanzeige darüber im Klaren sein, wen Sie genau suchen. Ein möglichst präzises Bild von Ihrem Traumkandidaten hilft Ihnen nicht nur beim Eingrenzen der Plattformen, auf denen Sie suchen, sondern auch beim Aufbereiten Ihrer Stellenanzeige. Wir empfehlen, hierzu eine Candidate Persona zu erstellen. Passen Sie dann sowohl Ihre Sprache als auch die Bilderwelten und die Kanäle an Ihre Zielgruppe an.

E Recruiter_Stellenanzeigen_verfassen_web

5 Fragen, die Sie für Bewerber beantworten müssen

Die folgenden 5 Fragen sollten in Ihrer Stellenanzeige unbedingt beantwortet werden. Verstehen Sie dies bitte nicht als Anweisung, alle Fragen aufzulisten und nach der Reihe abzuarbeiten. Nehmen Sie diese Fragen viel eher nach dem Erstellen Ihrer Anzeige als Schablone her und prüfen Sie, ob all diese unbedingt erforderlichen Informationen enthalten sind.

  1. Wer sind Sie?
    Stellen Sie Ihr Unternehmen vor: Wofür steht es, was sind die Besonderheiten für Kunden, aber auch Mitarbeiter und welche Firmenkultur zeichnet das Unternehmen aus? Auch wenn Ihr Unternehmen einen bekannten Namen trägt – gehen Sie einfach davon aus, dass der Jobsuchende Sie nicht kennt und sich ein erstes Bild verschaffen will. Er oder sie soll bereits beim Lesen der Stellenanzeige ein Gefühl für den möglichen zukünftigen Arbeitgeber bekommen. Ideal ist, wenn es Ihnen gelingt, positive Emotionen zu wecken. Oder sich der Kandidat sofort mit dem Unternehmen, seinen Zielen und Werten identifizieren kann.

  2. Wen suchen Sie?
    Definieren Sie einen möglichst passenden Jobtitel, der sowohl für die Kandidaten ansprechend ist als auch für Job Crawler – wie jenen von Google for Jobs. Machen Sie beim Schreiben der Stellenanzeige zudem möglichst genaue Angaben über die Aufgaben, die den zukünftigen Mitarbeiter erwarten werden, und alle wichtigen Rahmenbedingungen, wie z.B. den Arbeitsort, Reisetätigkeiten, das Team, in dem er oder sie eingesetzt werden soll usw. Indem Sie die wichtigsten Fakten direkt anführen erhöhen Sie die Rate an passenden Bewerbungen und ersparen sich möglicherweise viel Arbeit.

  3. Was erwarten Sie von Bewerbern?
    Welche Qualifikationen sollten die Bewerber mitbringen, welche Schulen sollten sie absolviert haben und wie viel Arbeitserfahrung ist notwendig? Suchen Sie einen Junior oder einen Senior? Welches Mindset ist Ihnen vielleicht wichtig? Welche Wünsche hat die betroffene Fachabteilung an neue Kollegen? Zeichnen Sie beim Beantworten dieser Frage in Ihrer Stellenanzeige ein möglichst genaues Profil von Ihrem Wunschkandidaten/​Ihrer Wunschkandidatin. 

  4. Was bieten Sie Bewerbern?
    Hier ist nicht nur das Gehalt gemeint, sondern auch Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Sozialleistungen, Teamevents und alle weiteren Benefits, die Ihr Unternehmen Mitarbeitern anbietet. Sie können davon ausgehen, dass die Antworten auf diese Frage eine sehr große Auswirkung auf die Anzahl und Qualität der Bewerbungen hat. Beim Gehalt sind Sie zumindest zur Angabe eines kollektivvertraglich festgelegten Mindestgehaltes verpflichtet – eine etwas genauere Angabe ist bei Kandidaten beliebt.

    Wenn Sie nicht mit einem attraktiven Gehalt punkten können, dann bemühen Sie sich um ein Arbeitsumfeld und Leistungen abseits des Gehaltes, die eine Anstellung in Ihrem Unternehmen zum Traum jedes Arbeitnehmers Ihrer Branche werden lassen. Unterschätzen Sie dabei nicht die Bedeutung Ihrer Unternehmenskultur oder -ziele: Der regelrechte Hype um das Thema Purpose” oder Unternehmenssinn” zeigt, wie wichtig vielen – gerade jüngeren – Arbeitnehmern inzwischen ist, dass ihre Tätigkeit nicht nur Geld einbringt, sondern auch als sinnvoll erlebt wird.

  5. Wie kann sich ein Kandidat bewerben?
    Ermöglichen Sie den Kandidaten einen möglichst einfachen Einstieg ins Bewerbungsverfahren per Button Click – und punkten Sie danach mit Transparenz hinsichtlich Terminen und Entscheidungskriterien für die nächsten Stufen des Bewerbungsverfahrens. Lassen Sie Ihre Bewerber immer wissen, wo sie gerade stehen – ohne dass diese von selbst auf Sie zukommen müssen.
E Recuiter_Stellenanzeige_richtig_schreiben_web

Der richtige Aufbau für Ihre Stellenanzeige

Für den perfekten Aufbau einer Stellenanzeige gibt es keine Zauberformel, die immer angewendet werden kann und in jedem Fall funktioniert. Richtig? Falsch. Die Formel lautet: AIDA — Attention, Interest, Desire, Action

Attention

Zunächst geht es darum, Aufmerksamkeit zu erregen. Locken Sie die Kandidaten mit einem ansprechenden Jobtitel und einer einzigartigen Einleitung für Ihre Stellenanzeige. Dies ist der Teil, in dem Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. Warum sollten sich die Kandidaten genau für diesen Job in genau Ihrem Unternehmen bewerben? Erzählen Sie eine kleine Geschichte und wecken Sie Begeisterung! Achten Sie nur immer darauf, dass sich auch dieser Teil gut in Ihr Arbeitgeber-Branding einfügt und Sie nichts versprechen, was Sie am Ende nicht halten können. Und bitte: Vermeiden Sie jene Floskeln, die wir alle schon tausendmal in Jobinseraten gelesen haben. 

Interest

Nun beschreiben Sie die Stelle und das Profil des von Ihnen gesuchten Wunsch-Kandidaten. Seien Sie möglichst präzise in den Anforderungen, um die Rate an passenden Bewerbungen hoch zu halten. Machen Sie Angaben über geforderte Qualifikationen, Sprachkenntnisse, absolvierte Schulbildungen etc. ebenso wie Angaben über die Tätigkeiten, für die Ihr zukünftiger Mitarbeiter im Unternehmen zuständig sein wird. Nennen Sie die wichtigen Fakten und alles, was einen möglichen Bewerber interessieren könnte.

Desire

Es gibt im Englischen noch eine weitere Abkürzung, die Sie kennen sollten: WIIFM – What’s in it for me? Das ist es, was Ihre Kandidaten wirklich interessiert. Warum sollten sie in Ihrem Unternehmen arbeiten wollen? Was bekommen Sie für Ihren Einsatz zurück? Wie viel Gehalt ist möglich und welche Incentives werden geboten? Wie attraktiv ist der Arbeitort? Wie der Teamspirit? Zu guter Letzt ist dies dann auch der Platz, wo Sie sich als Unternehmen genauer vorstellen (Stichwort: Purpose!). Fragen Sie sich ehrlich: Mit welchen Vorzügen Ihres Unternehmens können Sie bei Interessenten wirklich ein Verlangen wecken, in Ihrem Unternehmen zu arbeiten. Was Ihnen dabei immer helfen kann, Emotionen zu wecken und im Gedächtnis zu bleiben: Gutes Storytelling!

Wenn Sie mit dem Desire-Abschnitt fertig sind, sollten Ihre Kandidaten nur noch eines wollen:

Action!

Der letzte Abschnitt besteht aus einem einfachen und doch aufmerksamkeitserregenden Button mit der Aufschrift: Jetzt bewerben!” Wenn Sie bis hierhin in Ihrer Stellenanzeige alles richtig gemacht haben, dann warten Ihre perfekten Kandidaten nur noch darauf, endlich zu diesem Punkt zu gelangen. Enttäuschen Sie sie nicht! Wenn Sie bis hierhin als der perfekte Arbeitgeber gelten, dann lassen Sie nun auf keinen Fall nach: Gestalten Sie den Prozess, der auf den Button Click folgt, so einfach wie möglich.

E Recruiter_Perfekte_Stellenanzeige_web

Analyse & Optimierung: Der letzte Schritt zur perfekten Stellenanzeige

Welche Formulierungen, Bilder, Jobtitel und Kanäle für Ihre Branche und Ihr Unternehmen besonders gut funktionieren, lässt sich letztendlich nur auf Basis von Erfahrungswerten herausfinden. Wenn Sie zu den glücklichen Unternehmen zählen, die ihr Team kontinuierlich ausbauen und erweitern, dann lohnt es sich, vergangene Stellenanzeigen ausführlich zu analysieren und einzelne Veränderungen auszuprobieren. Spielen Sie mit Formulierungen und variieren Sie Texte und Bilder. Sie werden merken, dass dabei nach einigen Tagen oder auch Wochen manch eine Stellenanzeige besser abschneidet als die andere – oft deutlich. Daraus lassen sich Erkenntnisse gewinnen, die für Ihre Recruiting von großem Wert sein könnten.

Wie eRecruiter Ihnen dabei hilft

Mit unserem Bewerbermanagement Tool helfen wir Ihnen gerne dabei, eine Karriereseite aufzubauen, die sich perfekt in ihre bestehende CI und Ihre Website integriert und Ihnen dabei hilft, ein starkes Arbeitgeber-Image aufzubauen. Beim Erstellen von Stellenanzeigen sparen Sie wertvolle Zeit durch die Arbeitserleichterungen, die Ihnen unsere Recruiting Software anbietet. Die Jobads können in wenigen Schritten ansprechend, übersichtlich und einheitlich gestaltet werden. Die Bewerbung wird Ihren Kandidaten und Kandidatinnen so einfach wie nur möglich gemacht – auch am Smartphone. Sie möchten mehr wissen oder haben noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns gerne oder vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin für eine kurze Web-Demo!

Wenn Sie sich noch im Aufbau Ihrer Candidate Journey befinden, empfehlen wir uns außerdem unser kostenloses E-Book Von 0 auf 100 im Online Recruiting”.

Keine Neuigkeit mehr verpassen?

Ganz einfach. Mit unserem Newsletter.