5 Tipps um Ihr Media Spending im Recruiting zu optimieren

Sind Ihnen die bekannten Jobbörsen und Print-Stellenmärkte zu teuer oder zu ineffektiv? Dann wird es Zeit, neue Wege zu gehen. Die „Post-and-Pray“-Mentalität bei Stellenanzeigen bringt nicht mehr die gewünschten Erfolge, stattdessen gilt es heute über alle Recruiting Kanäle hinweg zu optimieren, um sein Media Budget sinnvoll auszuschöpfen. Mit diesen 5 Tipps erfahren Sie wie Sie Ihr Media Spending im Recruiting optimieren können.

1. Mehrere Kontaktpunkte bis zur erfolgreiche Bewerbung

Fakt ist, die Medienlandschaft im Recruiting hat sich verändert. Heute gibt es andere Möglichkeiten, neue Kanäle und damit verbunden andere Kennzahlen als noch vor zehn Jahren.  Setzen Sie daher auf mehrere Kontaktpunkte gleichzeitig (Cross-Mediamix), damit Sie möglichst viele User zu einer erfolgreichen Online-Bewerbung bewegen.

2. Testen Sie alternative Abrechnungsmodelle

Basierend auf den Performance-Marketing-Gedanken, entstehen neue Abrechnungsmodelle in der HR-Welt. Ergebnisorientierte Preismodelle wie Cost-per-Click (CPC) oder Cost-per-Application (CPA) ist in der HR-Welt noch etwas ungewohnt. Doch dadurch ergeben sich deutliche Preisvorteile gegenüber Pauschalpreisen der klassischen Jobbörsen oder Print-Stellenmärke.

3. Optimieren Sie Ihr Stelleninserat

Das Stelleninserat ist der wichtigste Kontaktpunkt zu potenziellen Bewerbern. Grobe Fehler im Aufbau des Stelleinserates sowie inhaltlich wenig aussagekräftige Texte sind problematisch. Stimmen Sie die Anzeige daher auf Ihren idealen Kandidaten ab. In dieser Trendstudie von stepstone.de erfahren Sie mehr zum Thema Bewerberbedürfnisse von Fach- und Führungskräften (PDF).

4. Einfache Registrierung für Ihr Karriereportal

Wesentlicher Einflussfaktor für den Erfolg Ihres Bewerbungsrücklaufes ist der Registrierungs- bzw. Bewerbungsprozess auf Ihrer Website. Ist der Aufwand zu hoch, wird der Bewerbungsprozess abgebrochen.

5. Behalten Sie die wichtigsten Kennzahlen im Blick

Definieren Sie Kennzahlen (KPIs), um den Erfolg Ihrer Mediastrategie zu messen. Hier eine Auswahl möglicher KPIs im Recruiting:

  • Anzahl der Seitenaufrufe Ihrer Stellenanzeige und die Anzahl der Bewerbungen daraus.
  • Dauer Registrierungsprozess: Wie lange darf eine Bewerbung dauern? Ist der Aufwand zu hoch, wird Ihr potenzieller Bewerber den Prozess abbrechen. Beachten Sie auch den Unterschied zwischen mobiler Bewerbung via Smartphone und Desktop.
  • Kosten pro Bewerbung: Wie hoch sind die Kosten, die Sie pro Bewerbung aufwenden müssen? Obige Kennzahlen werden dies beeinflussen.

Was gemessen werden kann, kann verbessert werden! Messen Sie daher Ihre Recruiting-Kanäle und gehen Sie systematisch bei der Auswahl vor.