I’m lovin‘ it: Case Study mit McDonald´s Österreich

Interview Stefanie Polzer, MA„We are not a hamburger company serving people, we are a people company serving hamburgers“, so McDonald’s Gründer Ray Kroc. Die Mitarbeiter sind die wichtigste Säule der Firmenphilosophie. Einen dementsprechend großen Stellenwert hat das Recruiting, wie diese Case Study mit McDonald’s Österreich zeigt.

  • Interviewpartner: Stefanie Polzer, MA
  • Positionsbezeichnung: Junior Specialist HR
  • eRecruiter User seit: Sommer 2015
  • Lieblingsfeature: Die Funktion mit mehreren Bewerbern gleichzeitig kommunizieren zu können und die Möglichkeit Mails zeitversetzt zu verschicken.

Recruiting bei McDonald’s: Auf was legen Sie besonders Wert?

Besonderen Wert legen wir auf das laufende Bewerbermanagement. Unsere Bewerber erhalten innerhalb von 7-10 Tagen eine Rückmeldung auf ihre Bewerbung. Des Weiteren ist es uns wichtig, einheitlich aufzutreten – deshalb verwenden alle unsere Restaurants dieselben Vorlagen, wenn es um die Kommunikation mit den Kandidaten geht.

Sie nutzen seit Sommer 2015 den eRecruiter. Vor welchen Herausforderungen standen Sie vor dem Einsatz der Software?

Die größte Herausforderung war, dass wir 2015 kurzfristig eine komplett neue Lösung für unser Online-Bewerbermanagement benötigt haben. Wir mussten einen flexiblen Software-Partner finden, der den umfangreichen Anforderungen unserer Franchisenehmer gerecht wird und Änderungen und Anpassungen schnell umsetzten kann.

Wie sieht der Recruiting-Alltag heute mit dem eRecruiter aus?

Der Recruiting-Alltag ist durch den eRecruiter vereinfacht worden. Franchisenehmer sehen auf einen Blick die Stellen ihrer Restaurants und können Bewerbungen bearbeiten. Auch das Freischalten der Positionen ist im Tool sehr einfach und ohne großen Zeitaufwand möglich. Durch die umfangreiche Statistik-Funktion des Tools können wir stets überprüfen, wie gut eine Stelle performt, wie schnell Bewerbungen bearbeitet werden und wie viele Mitarbeiter pro Position eingestellt worden sind.

Was ist Ihr Lieblingsfeature im eRecruiter?

Die Funktion mit mehreren Bewerbern gleichzeitig kommunizieren zu können und die Möglichkeit Mails zeitversetzt zu verschicken.

Worauf haben Sie bei der Auswahl der Software Wert gelegt?

Bei der Auswahl einer neuen Recruitingsoftware war uns wichtig einen Anbieter zu finden, der unser umfangreiches Restaurantnetz abbilden kann. Knapp 200 Restaurants in ganz Österreich haben die Software im Einsatz und verwalten im Tool jeweils mehr als 10 Stellen und rund 30.000 Bewerbungen pro Jahr.

Wie haben Sie den Implementierungsprozess empfunden?

Der Implementierungsprozess des neuen Tools war unkompliziert und schnell. Wir bekamen für einige Monate eine Übergangslösung zur Verfügung gestellt, damit die tägliche Recruitingarbeit rasch weitergehen konnte. Detaillierte Schulungsvideos halfen unseren Franchisenehmern und Restaurantleitern sich schnell in das neue Programm einzuarbeiten.

Im Herbst haben wir dann die finale Lösung implementiert und auch das ging reibungslos über die Bühne.

Wo sehen Sie Trends im Recruiting? Wird der eRecruiter Ihrer Ansicht nach diesen zukünftigen Anforderungen gerecht?

Mobile Recruiting und Social Media Recruiting wird in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen. Bewerber möchten sich mit einem Klick auf einen Job bewerben können und das im Idealfall direkt über ihr Smartphone. Social Media Recruiting ist im Vergleich zu Print oder klassischer Online Werbung eine günstige Variante Personal zu rekrutieren. Da sich immer mehr potenzielle Kandidaten auf Social Media Plattformen wie Facebook, Twitter oder XING bewegen und die Kanäle es zulassen sehr gezielt nach Personengruppen zu suchen denke ich, dass dieser Trend auch heuer noch stärker werden wird.

Durch die Möglichkeit den eRecruiter sowohl bei Mobile Recruiting als auch bei Social Media Recruiting einzubinden, denke ich, dass die Softwarelösung auch unseren zukünftigen Anforderungen gerecht wird.